28.04.2017 in Landespolitik

Nein zu Studiengebühren - Kostenlose Bildung für alle!

 

Anlässlich der geplanten Wiedereinführung der Studiengebühren für Nicht-EU-Studierende und Studierende im Zweitstudium positionieren sich die Stuttgarter Jusos für kostenlose Bildung:

13.03.2017 in Kommunalpolitik

Jugendfarmen und Abenteuerspielplätze zukunftsfähig ausstatten

 
Lizenz: CC

Die Stuttgarter Jugendfarmen und Abenteuerspielplätze leisten mit ihrer Arbeit einen unverzichtbaren Beitrag zum Gemeinwesen. Die Einrichtungen decken einen wichtigen Teil der Freizeitgestaltung von Kindern, Jugendlichen und Familien offen, kostenlos und wohnortnah ab. Die vielfältigen Angebote ermöglichen den Teilnehmer*innen verschiedenste Erfahrungen und tragen damit zur positiven Entwicklung der Kinder und Jugendlichen bei.

Gemeinsam mit den Jusos Zuffenhausen/Rot haben wir beim Bürger*innenhaushalt der Stadt Stuttgart den Antrag gestellt, Abenteuerspielplätze und Jugendfarmen zukunftsfähig auszustatten. Bitte unterstützt diesen Vorschlag unter folgendem Link:
https://www.buergerhaushalt-stuttgart.de/vorschlag/42987

Ein ähnlicher Vorschlag war bereits 2016 einer der beliebtesten, dennoch ächzen die Betreiber*innen vor Finanzierungsnot. Hier müssen dringend mehr Mittel investiert werden, um mehr und bessere Freiräume für Kinder und Jugendliche zu schaffen!

#jusos0711 #nichtfürlau

19.02.2017 in Landespolitik

Keine Abschiebung nach Afghanistan!

 
keine Abschiebung nach Afghanistan

Die dritte Sammelabschiebung nach Afghanistan steht vor der Tür:
Vermutlich am 22. Februar 2017 will sich auch Baden-Württemberg wieder an dieser menschenrechtsverletzenden Aktion beteiligen. Wir verurteilen dieses Vorgehen zutiefst. Wie auch die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler (SPD), sind wir überzeugt davon, dass sich nicht die Lage in Afghanistan selbst verändert hat, die neuesten Nachrichten zeugen sogar vom Gegenteil, sondern die innenpolitische Diskussion in Deutschland.

17.02.2017 in Landespolitik

Inklusion statt Ausgrenzung!

 

Die Stuttgarter Nachrichten berichten heute in ihrem Artikel "Wenn normale Kinder auf der Strecke bleiben" über eine misslungene Inklusion an Schulen. Dabei klassifiziert sie Kinder in sogenannte "normale Kinder" und in jene, die anscheinend nicht normal sind. Dazu zählen in dem Artikel Kinder, die nicht richtig Deutsch können, geflüchtet, verhaltensauffällig oder hochbegabt sind. Diese Einteilung ist brandgefährlich und verkehrt Problem und Folge. Das Problem ist nicht, dass es Kinder gibt, die mehr oder weniger intensiv betreut werden müssen, sondern dass die Anzahl der Lehrkräfte einfach nicht ausreicht und Klassen viel zu groß sind.

05.02.2017 in Kommunalpolitik

Kein Platz für rechte Hetze

 
Bild: Privat

Neuerdings kann bei einem Kiosk an der Haltestelle Olgaeck das rassistische Magazin „Compact – Magazin für Souveränität“ erworben werden. Als redaktioneller Arm der neuen Rechten ist Compact ein Magazin, welches offen gegen Geflüchtete, Ausländer*innen und Minderheiten hetzt. Dabei nutzt es einfache Argumentations- und Denkmuster, mit der es den Rechtsruck in unserer Gesellschaft zu befeuern versucht.

Dies steht unserer Vision von einer offenen und toleranten Gesellschaft zuwider. Die Werbung im öffentlichen Raum überschreitet die Grenze des Hinnehmbaren und ist eine klare Absage an die vielfältige Gesellschaft, wie sie in Stuttgart besteht.

Wir befürchten, dass gerade in der Wahlkampfzeit die Werbung für offen rechtes Gedankengut wieder zunehmen wird. Ähnliche Beobachtungen konnten wir bereits im Landtagswahlkampf machen, als in Stuttgart rechte Sticker eine Hochkonjunktur erfahren haben.

Als Jusos Stuttgart werden wir uns dem konsequent in den Weg stellen: Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie und jede andere rechte Propaganda!

Euer Bundestagskandidat für Stuttgart

Für Dich im Bundestag: Ute Vogt

Ute Vogt

Die SPD im Stuttgarter Rathaus