Nein zu Studiengebühren - Kostenlose Bildung für alle!

Veröffentlicht am 28.04.2017 in Landespolitik

Anlässlich der geplanten Wiedereinführung der Studiengebühren für Nicht-EU-Studierende und Studierende im Zweitstudium positionieren sich die Stuttgarter Jusos für kostenlose Bildung:

„Wir lehnen Studiengebühren grundsätzlich und für alle Gruppen ab. Studiengebühren stellen eine Hochschulberechtigung nach sozialer Auslese dar, an der auch die geplanten Ausnahmen nichts ändern.", so Anaïck Geißel, Sprecherin der Jusos Stuttgart.

Studiengebühren nur für Studierende aus Nicht-Eu-Ländern einzuführen, widerspricht dabei  der Auffassung der Jusos über ein weltoffenes Baden-Württemberg. Sie befürchten, dass die Anzahl der ausländischen Studierenden in Baden-Württemberg abnehme. Gerade für Stuttgart mit seiner großen und vielfältigen Hochschullandschaft sei dies ein gravierendes Problem.

"Wir stehen für eine komplette Kostenbefreiung in der Bildung ein - von der Kita bis zur Hochschule und darüber hinaus. Dazu gehört auch, dass Meister- und Technikerlehrgänge in Zukunft kostenlos sein müssen. Durch einen individuell höheren Bildungsgrad profitiert die gesamte Gesellschaft, daher ist auch die Finanzierung aus der öffentlichen Hand sicherzustellen" , ergänzt Felix Kaminski, Sprecher der Jusos Stuttgart.

Die Jusos Stuttgart unterstützen die Demonstrationen am 29.04. gegen die Einführung der Studiengebühren voll und ganz.  

 
 

Euer Bundestagskandidat für Stuttgart

Für Dich im Bundestag: Ute Vogt

Ute Vogt

Die SPD im Stuttgarter Rathaus