Kein Platz für rechte Hetze

Veröffentlicht am 05.02.2017 in Kommunalpolitik

Bild: Privat

Neuerdings kann bei einem Kiosk an der Haltestelle Olgaeck das rassistische Magazin „Compact – Magazin für Souveränität“ erworben werden. Als redaktioneller Arm der neuen Rechten ist Compact ein Magazin, welches offen gegen Geflüchtete, Ausländer*innen und Minderheiten hetzt. Dabei nutzt es einfache Argumentations- und Denkmuster, mit der es den Rechtsruck in unserer Gesellschaft zu befeuern versucht.

Dies steht unserer Vision von einer offenen und toleranten Gesellschaft zuwider. Die Werbung im öffentlichen Raum überschreitet die Grenze des Hinnehmbaren und ist eine klare Absage an die vielfältige Gesellschaft, wie sie in Stuttgart besteht.

Wir befürchten, dass gerade in der Wahlkampfzeit die Werbung für offen rechtes Gedankengut wieder zunehmen wird. Ähnliche Beobachtungen konnten wir bereits im Landtagswahlkampf machen, als in Stuttgart rechte Sticker eine Hochkonjunktur erfahren haben.

Als Jusos Stuttgart werden wir uns dem konsequent in den Weg stellen: Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie und jede andere rechte Propaganda!

 
 

Euer Bundestagskandidat für Stuttgart

Für Dich im Bundestag: Ute Vogt

Ute Vogt

Die SPD im Stuttgarter Rathaus